SVM-Oldies sind Deutscher Vizemeister!

Finale endet nach dreimaliger Verlängerung!

13. Mai 2015

Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier.

Herren I steigen in die Regionalliga auf!

Knappe Niederlage in Freiburg ...

13. Mai 2015

Der Aufstieg der Herren I in die Regionalliga ist trotz der knappen Niederlage in Freiburg perfekt.



U15w ist Landesliga-Meister 2015

Sieg gegen Rot-Weiß Stuttgart

06. Mai 2015

in einem spannenden Finale mit ständigen Führungswechseln besiegte unser Team Rot-Weiß Stuttgart mit 81:79.
Rot-Weiß hatte sich intensiv auf die Partie vorbereitet. Und zum ersten Mal in dieser Saison spürten unsere Mädels starken Widerstand. Dabei konnten im Saisonverlauf alle Spiele gewonnen werden, zum Teil unter Verzicht auf Stammkräfte. Aber im entscheidenden Moment war der SVM einen Tick besser.

Herzlichen Glückwunsch an das Team und den Meistertrainer Alexander Lehr.

Zum Abschluss haben sich die Finalisten zum Gruppenfoto aufgestellt.

Relegationsspiel der Herren I am Samstag ...

... den 2.5.2015 um 18.30 Uhr im SVM-Dome!

29. April 2015

Die Herren I freuen sich über viele Zuschauer beim Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die Regionalliga gegen Freiburg-Herdern! Das Rückspiel findet am 9.5.2015 um 16 Uhr in Freiburg statt.

U12 ist Bezirksliga-Meister 2015

Souveräne Siege gegen MTV und Ludwigsburg!

29. April 2015

SV Möhringen schafft zum dritten Mal in Folge die U12-Bezirksliga-Meisterschaft!

Nach einer feinen Teamleistung im Halbfinale gegen das Team vom MTV Stuttgart (81:46) sicherte sich unsere U12-1 mit einem starken 97:72 Final-Sieg gegen Ludwigsburg die Meisterschaft. Damit ist Möhringen das dritte Jahr in Folge Bezirksliga-Meister!

Dieser Erfolg war vor zwei Monaten so nicht zu erwarten – Spieler, Eltern und Trainer hatten zu diesem Zeitpunkt leider keinen gemeinsamen Nenner mehr und so musste eine neue Konstellation gefunden werden.
Mit Karo und Pius Weller sprangen zwei erfahrene Jugend-Trainer ein und konnten die Chemie wieder ins rechte Lot schieben. Unser Dank gilt an dieser Stelle aber auch Thomas Kutter – ohne seine Arbeit wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

Wir freuen uns zusammen mit den Spielern, Eltern und Trainern über das Triple :-)

Ü55 spielt bei der Deutschen Meisterschaft ...

... in Saarlouis stark ersatzgeschwächt.

28. April 2015

Nachdem mit Norbert Breier, Peter Gißmann, Roland Knapp und Thomas Unger kurzfristig vier wichtige Leute ausfielen, war nicht viel zu holen. Gleich zu Beginn musste man gegen den Titelverteidiger aus München ran und verlor deutlich. Mit einem Sieg gegen Darmstadt wäre das Viertelfinale sicher gewesen, bis kurz vor Schluss schnupperte man am Sieg, aber es reichte nicht ganz.
In der Zwischenrunde war die Niederlage noch unglücklicher, erst der letzte Wurf entschied das Spiel – leider wieder für den Gegner.
Am Sonntag Morgen gab es dann endlich einen Sieg gegen die Hamburger aus Halstenbek. Im letzten Spiel gegen Berlin-Lichterfelde wieder eine knappe Niederlage. Somit musste man sich im Gesamtklassement mit dem 13. Platz zufrieden geben.

Es spielten:
Richard Behnisch (78 Punkte, 13 Dreier, 23/11 Freiw.)
Manfred Ballarin (20 Punkte, 15/10 Freiw.)
Oliver Sachs (18 Punkte, 4 Dreier)
Jens-Eike Decken (12 Punkte, 1 Dreier, 4/1 Freiw.)
Eberhard Blank (9 Punkte, 4/3 Freiw.)
Hans-Peter Engel (8 Punkte)
Joachim Hunn (4 Punkte, 2/0 Freiw.)
Ulrich Starke (3 Punkte, 2/1 Freiw.)
Luigi Tuti (Coach)

Die Möhringer Ergebnisse:
SV Möhringen – München Baskets 29:61
SV Möhringen – BC Darmstadt 40:50
SV Möhringen – BBC Magdeburg 23:25
SV Möhringen – BG Halstenbek 38:27
SV Möhringen – TuS Lichterfelde 24:30

1. Oldenburger TB
2. SG DJK Saarlouis/Telgte
3. SG München Basket
4. DBV Charlottenburg
5. TS Jahn München
6. SG TSV Krofdorf/Gießen
7. SG BC Darmstadt/SKG Roßdorf
8. BG Halstenbek 1
9. TSV Kronshagen
10. SG BG/BSC Hagen
11. BBC Magdeburg
12. Schwerter TS
13. SG SV Möhringen/Tübingen
14. BG Halstenbek 2
15. TuS Lichterfelde

Deutsche Meisterschaft Ü60

am 9. und 10. Mai 2015

28. April 2015

Hier der Spielplan zur Deutschen Meisterschaft Ü60.

Die teilnehmenden Teams:

U20 ist Baden-Württembergischer Meister!

Souveräner Sieg in Sandhausen

20. April 2015

Gratulation an die Jungs der U20 zum Titel Baden-Württembergischer Meister! Die Ergebnisse der U20-BBW-Meisterschaft in Sandhausen am 18.4.2015:

TG Sandhausen - SV Fellbach 49:65
SG Mannheim - SV Möhringen 44:52
TG Sandhausen - SG Mannheim 47:51
SV Möhringen - SV Fellbach 76:51

1. SV Möhringen
2. SV Fellbach
3. SG Mannheim
4. TG Sandhausen

Für den SVM spielten:
Jannik Haarer, Nico Hihn, Ruben Hihn, Nickolas Miller, Marc Pfannenschwarz, Erich Rittmaier, Jonathan Straub.
Trainer: Domagoj Buljan

Season Crunch Time!

SVM in allen Altersklassen aktiv!

16. April 2015

Die Saison langsam ausklingen lassen? Im Trainingsplan in die Übergangsphase wechseln? Nicht beim SVM!

In den nächsten Wochen steht für den Großteil unserer Jugend-Teams und auch für unsere Junggebliebenen-Teams die wirklich heiße Saisonphase an!

Los geht's bereits nächstes Wochenende :-)

18.04.2015 in Sandhausen: U20-JOL BBW-Endrunde
19.04.2015 in Möhringen, SVM-Halle: U14-JOL Summer-League
25.04.2015 in Möhringen oder Zuffenhausen: U12-Bezirksliga Final-Four
25.04.2015 in Ludwigsburg, Rundsport-Halle: U16-Landesliga Final-Four
25. + 26.04.2015 in Saarlouis: Ü55 Deutsche Meisterschaft
02. + 03.05.2015 in Bremen: Ü45 Deutsche Meisterschaft
02.05.2015, 18.30 Uhr: Herren I, Relegation zur Regionalliga (Hinspiel) gegen Freiburg
03.05.2015 in Möhringen, SVM-Halle: U15-Landesliga Final-Four
09.05.2015 in Möhringen, SVM-Halle: U14-Bezirksliga Final-Four
09. + 10.05.2015 in Möhringen, Rembrandthalle: Ü60 Deutsche Meisterschaft
09./10.05.2015: Herren I, Relegation zur Regionalliga (Rückspiel) in Freiburg
09./10.05.2015 in Bietigheim: U17-Bezirksliga Final-Four
16. + 17.05.2015 in Stuttgart, Tivoli-Halle + FEG-Halle: Ü50 Deutsche Meisterschaft

Let the real season begin!
Wir wünschen allen Teams viel Erfolg!

Heute 13 Uhr Trauerfeier ...

... auf dem Waldfriedhof in Leinfelden.

02. April 2015

Anschließend – auf Achims Wunsch – Treff in der SVM-Vereinsgaststätte.



--> Traueranzeigen

Basketballer trauern um Archie ...

Wir denken an dich ...

27. März 2015

Archie

Für alle, die sich noch verabschieden wollen: Am Samstag und Sonntag besteht noch die Möglichkeit für einen Besuch im Hospiz Stuttgart, Relenbergstr. 90 ...

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 02.04.2015, um 13.00 Uhr auf dem Waldfriedhof in Leinfelden statt.

Anstelle von Blumen bitten wir – im Sinne von Archie – um Spenden für die SVM-Jugendabteilung.
SV Möhringen, Basketballabteilung
IBAN: DE56600501010002705736
(LBBW – Landesbank Baden-Württemberg)
Stichwort: Archie

Damen holen BBW-Pokal nach Möhringen!

75:54-Sieg gegen USC Heidelberg!

24. März 2015


Unsere Damen haben am vergangenen Sonntag mit dem Pokalsieg ihre sehr gute Saison gekrönt und sorgten zugleich für eine Möhringer Premiere; erstmals konnte eine SVM-Damenmannschaft diesen Titel erringen!

Die bisher letzte Gelegenheit dafür bot sich vor 19 Jahren, als man sich im damaligen Finale dem USC Heidelberg geschlagen geben musste – dem gleichen Gegner, dem man auch diesmal gegenüberstand. Kurioserweise ist dies allerdings nicht die einzige Parallele: Damals bereits stand eine junge, aufstrebende Spielerin namens Franziska Wolf im Aufgebot des SVM und konnte mit drei Finalpunkten auftrumpfen. Am 22. März 2015 war sie dann – mittlerweile allerdings unter dem Nachnamen Kott – wieder mit von der Partie! Leider, da verletzt, nicht im Trikot, unterstützte sie ihre Teamkolleginnen an der Seitenlinie gewohntermaßen mit Leib und Seele. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sie vor ihrer Verletzung schon im diesjährigen Pokalwettbewerb zum Einsatz kam, hat auch sie ihren Anteil am Erfolg. Genauso wie auch die weiteren Teamkolleginnen, die leider aufgrund von Verletzungen, Krankheit oder sonstigen Gründen am Wochenende nicht zum Einsatz kommen konnten.

Wie eigentlich immer, wenn personell Not am Mann ist, konnten sich die verhinderten Spieler aber auf ihre aktiven Mitspieler verlassen. Diese hatten in der ersten Halbzeit allerdings noch etwas damit zu kämpfen, nach dem kräftezehrenden Regionalliga-Spiel vom Vortag, das auswärts gegen den Spitzenreiter MTV Stuttgart gewonnen werden konnte, körperlich und auch mental in ihren Spielmodus zu kommen. In der zweiten Halbzeit waren sie dann aber da; die Intensität und der Wille, die die SVM-Damen in diesem Jahr auszeichnen.

Aber der Reihe nach: Die Damen vom USC Heidelberg traten mit einer Mischung aus ihrer Regionalliga-Mannschaft und einigen WNBLern an. Die somit durchschnittlich sehr junge Mannschaft zeigte dennoch direkt, dass an diesem Tag mit ihr zu rechnen war. Erstaunlich reif und abgeklärt agierte der Gegner in der ersten Halbzeit. So wurde jede Lücke in der Möhringer Verteidigung genützt und auch defensiv war der USC sehr präsent. So entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen, das mit einer 1-Punkt-Führung für den SVM – sowohl nach dem ersten Viertel als auch zur Halbzeit – endete. Die SVM-Mädels waren in den ersten 20 Minuten wie erwähnt zu inkonsequent, um den jungen Gegnerinnen den Schneid abzukaufen.
In der Halbzeitpause war dann aber allen klar, wo und wie man sich noch würde verbessern müssen. Vor allem am Druck in der eigenen Defensive musste man noch etwas tun. Und so kam es dann auch. Man begann nun, konsequenter zu arbeiten, besser zu rotieren und den Gegner mehr zu stören. Mitte des dritten Viertels konnte so ein erster nennenswerter Vorsprung erarbeitet werden. Jetzt wollten sich die Hausherrinnen den Sieg nicht mehr nehmen lassen und zogen die Zügel weiter an. Man konnte die Heidelbergerinnen nun mehr und mehr in ihrem Rückfeld einschnüren und kam so immer wieder zu einfachen Punkten. Und auch die körperlichen Vorteile wurden nun genutzt und man dominierte die Bretter.

Am Ende erspielte man sich, aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte, einen doch noch sehr deutlichen 75:54 Erfolg. Dennoch gebührt auch dem Gegner, der fair gratulierte, ein großes Lob. Lediglich mit fortschreitender Spieldauer mit dem hohen Möhringer Druck etwas überfordert, sorgte Heidelberg über weite Strecken für ein sehr enges Pokalfinale.

Bei den Möhringer Spielerinnen und ihrem stolzen Trainer war die Freude im Anschluss riesig! Aus dieser tollen Saison einen Titel mitnehmen zu können, hatte die Mannschaft einfach verdient. Herzlichen Glückwunsch allen Spielerinnen zu diesem Erfolg!

Spielverlauf: 20:19 / 35:34 / 53:41 / 75:54

Im Pokal kamen folgende Spielerinnen zum Einsatz:
Panagiota Apoultsi, Aleesha Gadson, Anne Gipperich, Sabrina Jacksteit, Franziska Kott, Sabrina Lehrer, Barbara List, Leni Niessen, Jana Pelchen, Constanze Schmalzing, Sandra Süßmuth, Tanja Süßmuth, Karoline Weller

Toller Erfolg beim U10-Turnier ...

... am 22.03.2015 in Malmsheim

23. März 2015

16 Mannschaften und Hunderte von Zuschauern haben dieses Turnier zu einem besonderen Erlebnis gemacht.

Unser Team behielt die Nerven, spielte als Mannschaft und konnte 3 ihrer 5 Spiele gewinnen. Der 13. Platz ist ein toller Erfolg - auch Dank der Unterstützung von Hans Gigengack als Co-Coach.

Es spielten: Alyshia, Furkan, Paul, Benjamin, Christopher, Max, Moritz, Mats, Wolf, Lennard und Ksenija

Udo Weller, Coach U10 SVM

U14-Jugend mit neuem Outfit!

Die Firma KAtech Automatisierung GmbH sponsert neuen Trikotsatz :-)

15. März 2015

Letztes Wochenende war es so weit: Die U14-2 konnte die neuen Trikots in Empfang nehmen. Überreicht wurde der Trikotsatz von den beiden KAtech Geschäftsführern Herrn Alber und Herrn Knezovic.

Die schicken blauen Trikots wurden im Anschluss gleich mal mit einem souveränen Sieg eingeweiht.

Das Team, die Trainer und der Verein bedanken sich recht herzlich bei KAtech für die tolle Unterstützung!

Endspielwochen beim SVM ...

... für Damen I und Herren I

12. März 2015

Die Saison 2014/15 neigt sich so langsam dem Ende zu und naturgemäß erhöhen sich die Brisanz und die Bedeutung der Spiele auf der Zielgeraden. So auch beim SV Möhringen!

Die nächsten Wochen haben es in sich – besonders für unsere Herren. Nach einer bisher grundsätzlich souveränen Rückrunde, hat man sich am vergangenen Samstag durch die unnötige Niederlage in Holzgerlingen selbst einer besseren Ausgangsposition für den Endspurt beraubt. Aber dennoch: Der Aufstieg in die Regionalliga ist noch immer aus eigener Kraft möglich. Dafür sollten allerdings alle drei verbleibenden Endspiele gewonnen werden! Los geht’s am kommenden Samstag, den 14.03.2015. Zu Gast in der SVM Halle ist die TSG Reutlingen, die momentan Zweiter der Tabelle ist – jener Platz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt und den man bei einem Sieg zurückerobern könnte. Tip-Off ist um 20.00 Uhr.

Davor spielen die Damen um 17.30 Uhr gegen die SG Heidelberg-Kirchheim und wollen dabei ihren Lauf von sieben gewonnenen Spielen in Folge am Leben halten.

Nur eine Woche später geht es weiter mit dem Saison-Showdown. Am Samstag, 21.03.2015, geht es für die Damen im Derby auswärts gegen den MTV Stuttgart. Zweiter gegen Dritter ... das allein verspricht schon eine spannende Partie! Für die SVM-Mädels ist das Spiel in der Sporthalle West aber nur der Auftakt zu einem absoluten Highlight-Wochenende: Direkt am nächsten Tag, Sonntag 22.03.2015, steht im heimischen SVM-Dome um 18.15 Uhr das Finale im BBW-Pokal gegen den USC Heidelberg an! Die Chance für unsere Damen einen Titel mit ins neue Spieljahr zu nehmen!

Am gleichen Tag, nur bereits um 14.30 Uhr, findet die nächste Etappe der Endspiel-Tour der Herren statt. Auswärts geht es dabei gegen den Tabellenführer der Oberliga, ESV Rot-Weiß Stuttgart. Das Hinspiel konnte man für sich entscheiden. Man darf gespannt sein, ob dies nochmals gelingen kann.

Also, Stifte zücken und die Termine im Kalender rot anstreichen! Unsere Teams benötigen in diesem Saisonfinale jede Unterstützung!

Die Termine im Überblick:
Samstag, 14.03.2015:
- 17.30 Uhr: Damen I – SG Heidelberg-Kirchheim
- 20.00 Uhr: Herren I – TSG Reutlingen
Samstag, 21.03.2015:
- 17.00 Uhr: MTV Stuttgart – Damen I
Sonntag, 22.03.2015:
- 14.30 Uhr: ESV Rot-Weiß Stuttgart – Herren I
- 18.15 Uhr: Finale BBW-Pokal: Damen I – USC Heidelberg

SVM-Jugend nun mit drei U14-Teams!

U14-3 jetzt auch im Spielbetrieb ...

09. März 2015

Das vergangene Wochenende stellte einen neuen Meilenstein in der jüngsten Entwicklung der SVM-Jugend dar: Mit der U14-3 hat nun ein drittes U14-Team den Spielbetrieb aufgenommen. In der langen SVM-Geschichte ist dies das erste Mal :-)

Alle drei U14-Teams waren am Wochenende im Einsatz und konnten drei Siege verbuchen!
U14-1 (JOL): 133:39 gegen Kirchheim/Heidelberg
U14-2 (BZL): 84:50 gegen Steinenbronn
U14-3 (KLB): 48:25 gegen TuS Stuttgart

Gratulation an das U14-Trainer-Team (Steffen, Chris und Stefan).

Hier ein Foto von unserer U14-2:

Ü50 qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft!

2. Platz bei Quali in Erlangen

07. März 2015

Die Ü50-Oldies nehmen bei der Deutschen Meisterschaft 2015 teil. Die Spielgemeinschaft Möhringen/Tübingen setzte sich gegen die Konkurrenz aus Karlsruhe, Leimen/Kirchheim, Tegernheim und Erlangen/Ansbach durch und nimmt an der Endrunde am 16./17. Mai in Stuttgart teil. Ausrichter ist die SpVgg Feuerbach, die Spiele sollen in der Scharrena stattfinden.

Hinten v.l.n.r.: Oliver Sachs, Norbert Breier, Volker Zürn (Tübingen), Richard Behnisch (Tübingen), Christoph Beyerhaus (Tübingen)
vorne v.l.n.r.: Sven Steffan, Ulrich Starke, Steffen Mayer, Luigi Tuti.

Behnisch, Richard: 15 Punkte, 4/8 Freiw. (50%), 1 Dreier, 2 Fouls
Beyerhaus, Christoph: 24 Punkte, 6/10 Freiwürfe (60%), 2 Dreier, 6 Fouls
Breier, Norbert: 25 Punkte, 7/9 Freiwürfe (78%), 5 Fouls
Mayer, Steffen: 10 Punkte, 4/5 Freiwürfe (80%), 4 Fouls
Sachs, Oliver: 8 Punkte, 2/2 Freiwürfe (100%), 2 Dreier, 3 Fouls
Starke, Ulrich: 1 Foul
Steffan, Sven: 6 Punkte, 4/6 Freiwürfe (67%), 3 Fouls
Tuti, Luigi: dnp (Coach)
Zürn, Volker: 50 Punkte, 14/16 Freiwürfe (88%), 2 Fouls
--------
gesamt: 138 Punkte, 41/56 Freiwürfe (73%), 5 Dreier, 26 Fouls

--> zu den Ergebnissen

Neue Korbanlage

und neue Technik!

27. Februar 2015

Mitgliederversammlung 2015

am 20.02.2015, 19.00 Uhr, Vereinsgaststätte

13. Februar 2015

Anträge von Mitgliedern müssen bis spätestens 17.02.2015 schriftlich vorliegen!

Zweimal Frust und ein Hoffnungsschimmer

Herren zeigen zwei Gesichter, Damen verlieren in der Verlängerung

22. Januar 2015

Es war eine ganz bittere Pille, die die SVM-Damen am Samstag zu schlucken hatten. Man hatte sich sehr viel für das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Leimen vorgenommen. Leider ging man dennoch nach 45 gespielten Minuten als Verlierer vom Platz.
Man kam dabei recht gut in die Partie und konnte sich schon früh eine kleine Führung erarbeiten. Nachdem die Gäste diese aber direkt wieder ausgleichen konnten, zog man wieder davon und gewann das erste Viertel mit 18:10.
Daraufhin folgte nun das, was sich später als die Geschichte des Spiels herausstellen sollte: Plötzlich tat man sich schwer, den Ball im Korb unterzubringen und im Rebound vernünftig dagegenzuhalten. Natürlich verbesserte Leimen in dieser Phase sein eigenes Defensivverhalten deutlich, was es den Möhringerinnen nicht einfacher machte. Aber dennoch; selbst die ganz offenen Würfe wurden nun reihenweise vergeben und man zeigte große Schwächen im Reboundverhalten. Zudem musste Topscorerin Tanja früh mit Foulproblemen auf der Bank Platz nehmen, was der Offensive natürlich nicht gerade gut tat. Man wurde dabei den Eindruck nicht los, dass die beiden Unparteiischen in ihrer strengen Linie gerade sie ein wenig auf dem Kieker hatten. Diesmal war es dann Brettspielerin Jana Pelchen, die im Angriff für ihren Kapitän in die Bresche sprang. Mit 16 Punkten war sie letztlich auch die Topscorerin in ihrer bisher besten Partie für den SVM. Dennoch schmolz der Vorsprung und man nahm lediglich noch ein hauchdünnes 31:30 mit in die Halbzeitpause.
Fortan entwickelte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen und keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Über ein 46:46 zum Ende des dritten Viertels, ging es auch im letzten Abschnitt hin und her, bis Leimen 24 Sekunden vor Ende der Partie mit 55:53 in Front lag. Den folgenden Angriff schloss Sabrina Lehrer dann, auf schönen Vorbereitung von Aleesha, nervenstark per Korbleger zum umjubelten Ausgleich ab. Verlängerung!
Fünf extra Minuten sollten nun also die Entscheidung bringen. Gerade jetzt kamen die anfangs erwähnten Probleme wieder besonders zum Tragen. Aufgrund der dürftigen Trefferquote attackierte man nun verstärkt den gegnerischen Korb, was sich dann auch in einigen Freiwürfen niederschlug. Leider war man aber am Samstag auch von der Linie sehr wackelig und ließ hier einfach zu viel liegen, um ein so enges Spiel letztlich gewinnen zu können. Leimen zeigte sich hier deutlich abgeklärter, verwandelte seine eigenen Freiwürfe eiskalt und gewann das Spiel somit verdient mit 68:62.
Die Rückrunde beginnt also genau wie die Vorrunde mit einem eher schwachen Auftritt gegen die KuSG Leimen. Man darf folgerichtig hoffen, dass es nun im weiteren Verlauf ebenso erfolgreich weitergeht, wie es damals der Fall war.

Die erste Herrenmannschaft wollte es im Anschluss dann unbedingt besser machen und kam gegen den TV Rottenburg auch recht ordentlich in die Partie. Durch konsequentes Durchspielen der eigenen Systeme kam man zu klaren Abschlüssen und wusste diese anfangs auch zu nutzen.
Nachdem das erste Viertel so noch recht souverän gewonnen werden konnte, merkte man bereits im 2. Abschnitt, dass man an diesem Tag leider doch nicht ganz auf der Höhe war. Rottenburg agierte nun verstärkt mit wechselnder Verteidigung und kämpfte sich Stück für Stück in die Partie. Der SVM verließ nun völlig unnötigerweise seine Linie, spielte deutlich unsauberer und verzettelte sich mehr und mehr in Einzelaktionen. Folgerichtig lag man zur Pause 39:41 hinten.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel leider nur wenig besser. Zwar konnte man sich die Führung wieder zurückerobern, jedoch hatte man selten das Gefühl, den Gegner zu kontrollieren. Im Gegenteil: Die Gäste glichen wieder aus, übernahmen die Führung und waren spätestens im letzten Viertel vollends obenauf. Den SVM-Herren gelang es an diesem Tag einfach nicht, den Schalter umzulegen und defensiv wie offensiv hart zu spielen.
Am Ende gewann der TV Rottenburg verdient, wenn auch ein klein wenig zu hoch. Neben den Möhringern hatten leider auch die Gäste ein unschönes Erlebnis zu verarbeiten. Ihr Brettspieler David Roller verletzte sich wohl schwer am Arm/Handgelenk und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute und eine schnelle Genesung!

Gleich einen Tag später, am Sonntag, hatten die Herren dann die Möglichkeit, zu zeigen, dass sie es besser können: Im Pokal-Viertelfinale gegen den Regionalligist SG Heidelberg-Kirchheim hatte man nur wenig zu verlieren. Und siehe da, es passierte genau das, was sich viele rund um das Team bereits dachten: Mit ganz anderem Elan, höherer Präsenz, größerer Spielfreude und Einsatz wurde dieses Spiel angegangen.
Zwar musste man direkt eine 2:10 Anfangsphase hinnehmen, dann hatte man sich allerdings an die höhere Schlagzahl im Vergleich zur Oberliga gewöhnt. Man schloss auf und konnte bis zur Halbzeit sogar in Führung gehen.
Auch im dritten Viertel wurde die Konzentration hoch- und der Gegner auf Distanz gehalten. Dabei war man an den Brettern überlegen und fand sich gegen die dynamischen Kirchheimer Flügel nun auch in der Defensive immer besser zurecht.
Nun war klar, dass man eine echte Chance auf die Sensation hatte, was weitere Kräfte freisetzte. Nach einem mannschaftlich ganz stark und abgeklärt gespielten letzten Viertel, gewann der SVM verdient mit 75:60 und zieht somit ins Final-Four ein.
Zugegeben, die Gäste mussten leider stark ersatzgeschwächt und nur mit sieben Mann in Möhringen antreten. Wir hätten diese Mannschaft gerne in ihrer vollen Stärke begrüßt. Dennoch muss man ganz klar sagen, dass es eine riesige Steigerung zum Vortag war und eine Leistung darstellte, die Hoffnung machen sollten. Voll konzentriert und fokussiert war man plötzlich in der Lage, das Tempo der Gäste, welches trotz ihrer Verletzten noch ein ganz anderes ist als in der Oberliga, mitzugehen und das Spiel letztlich sogar für sich zu entscheiden. So war es wie so oft im Basketball: Alles nur Kopfsache!